Häntzschelstiege

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Beuthenfall an der Kirnitzschtalstraße, auch mit Bus oder Kirnitzschtalbahn zu erreichen. Vom Beuthenfall auf dem breiten Wanderweg durch den Dietrichsgrund und über den Unteren Affensteinweg zum Bloßstock. Um die steil aufragende Felswand des Bloßstockes links herum, dann einen schmalen Pfad weiter zum Großen Bauernloch, auf dessen linker Seite sich der Steig befindet. Über einige Stufen und Holztreppen geht es hinauf in einem kleinen Felskessel, in dem der eigentliche Klettersteig beginnt.
Für die Häntzschelstiege kann man 30 Minuten einplanen, 100 Höhenmeter sind dabei zu überwinden.

Die Häntzschelstiege sollte nur im Aufstieg begangen werden!

Geht man den Unteren Affensteinweg weiter, kommt man zur Zwillingsstiege.

Karte Häntzschelstiege
Diese Karte ist am Parkplatz Beuthenfall zu finden. Ich habe noch zusätzlich Häntzschelstiege und Zwillingsstiege gelb eingetragen.
Beuthenfall
Blosstock
Blosstock
Zugang Häntzschelstiege
Häntzschelstiege
Häntzschelstiege

Erster Abschnitt der Häntzschelstiege

Die Häntzschelstiege besteht aus zwei Abschnitten. Über den ersten Teil gelangt man zum Oberen Affensteinweg. Dort kann man sich entscheiden, ob man den zweiten und interessanteren Teil angeht oder die Tour über den normalen Wanderweg fortsetzt.

Der erste Teil beginnt mit ausgetretenen Stufen bevor in etwa 3 m Höhe die ersten Klammern und das Sicherungsseil beginnen.

Nach einer gesicherten Querung kommt eine kleine Schlucht, man befindet sich dann oberhalb des Einstieges. Am Ende der kleinen Schlucht kommt eine Aussichtsplattform, von der man sich den tollen Ausblick unter anderem auf die Brosinnadel nicht entgehen lassen sollte.

Zum Erreichen des Oberen Affensteinweges kommt als letztes eine lange Eisenleiter.

Länger als 15 Minuten dauert der erste Teil nicht, es sei denn, man hat lange Wartezeiten, die Häntzschelstiege ist sehr beliebt.

Auf dem Oberen Affensteinweg angekommen, kann man rechterhand einen Abstecher zur Häntzschelhöhle machen.

 
Häntzschelstiege
 
  Häntzschelstiege
 
  Häntzschelstiege
 
Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
 
  Häntzschelstiege
Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Brosinnadel
Im Vordergrund die Brosinnadel, dahinter Schrammsteine und Falkenstein.
  Häntzschelstiege

Zweiter Abschnitt der Häntzschelstiege

Um den zweiten Abschnitt der Häntzschelstiege zu erreichen, wird zunächst der Obere Affensteinweg überquert.

Durch eine enge Kluft geht es zum ersten steilen Anstieg im inneren des Felsens. Über Tritte geht es nach oben bis zu einer höhlenartigen Erweiterung der Kluft. Weiter über eine kurze Leiter zum zweiten, steilen und sicher interessantesten Anstieg der gesamten Häntzschelstiege.
Auf der rechten Seite über Tritteisen weiter bis man an deren Ende auf die linke Seite wechselt. Auf der linken Seite geht es weiter senkrecht nach oben bis zum Ausstieg aus der Kluft.

Oben angekommen müssen noch einige Spalten überwunden werden, die breiteste mittels eines Metallsteges.
Nebenbei die super Aussicht nicht vergessen.

  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
 
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
 
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
 
Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege
 
  Häntzschelstiege
  Häntzschelstiege

Nach erfolgreich absolvierter Häntzschelstiege kann man die tolle Fernsicht genießen auf Brosinnadel, Schrammsteine, Falkenstein,
Neuer Wildenstein (Kuhstallhöhle), Hohe Liebe, Kirnitzschtal und vieles mehr.

Die Häntzschelstiege ist kein tagfüllendes Programm, aber die Affensteine haben noch mehr zu bieten, wie Zwillingsstiege, Carolafelsen, Frienstein, Idagrotte, oder Wilde Hölle.

Schrammsteine Falkenstein
Schrammsteine links und Falkenstein rechts.
Falkenstein
Falkenstein
Neuer Wildenstein Kuhstall
Neuer Wildenstein mit dem markanten Felsentor Kuhstall.
Häntzschelstiege
Kirnitzschtal
Blick ins Kirnitzschtal.
Häntzschelstiege
Häntzschelstiege
Ende Häntzschelstiege
 
  nach oben
   

 
© Jens Langlott, Sangerhausen, letzte Änderung 28.05.16
Impressum