Zwillingsstiege

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Beuthenfall an der Kirnitzschtalstraße, auch mit Bus oder Kirnitzschtalbahn zu erreichen. Vom Beuthenfall weiter auf dem breiten Wanderweg durch den Dietrichsgrund zum Unteren Affensteinweg. Vom Unteren Affensteinweg zweigt nach links der Weg zum Bloßstock und zur Häntzschelstiege ab, wir gehen weiter gerade aus und erreichen nach wenigen hundert Metern die Abzweigung zur Zwillingsstiege.
Die Zwillingsstiege ist eine der ältesten Steiganlagen in der Sächsischen Schweiz, in den 1920er Jahren eingerichtet.

Über eine Tritteisenfolge gelangt man auf den ersten Vorsprung, die sogenannte Untere Rampe. Mit Hilfe weiterer Eisenbügel senkrecht nach oben zum nächsten Absatz, der Oberen Rampe. Von dort weiter in einen Spalt, der über Holzsprossen durchstiegen wird. Hinter dem Spalt geht es über eine Holzleiter nach unten. Damit ist nach wenigen Minuten der Hauptteil der Stiege bewältigt.

Durch eine feuchte Schlucht, über große Felsbrocken kraxelnd kommt man zum Oberen Affensteinweg, dem eigentlichen Ende der Zwillingsstiege.

Karte Zwillingsstiege
Diese Karte ist am Parkplatz Beuthenfall zu finden. Ich habe noch zusätzlich Zwillingsstiege und Häntzschelstiege gelb eingetragen.
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
  Zwillingsstiege
Zwillingsstiege
 
  nach oben
   

© Jens Langlott, Sangerhausen, letzte Änderung 28.05.16
Impressum